Fischkrankheit Fleckenseuchen

Angeln >Fischkrankheiten > Fischkrankheiten

Fischkrankheiten

Fleckenseuchen

Fleckenseuche

Fleckenseuchen sind unter heimischen Süßwasserfischen weit verbreitet. Die Erreger sind verschiedene Bakterienarten der Gattung Pseudomonas und Aeromonas.

Anfangs sieht man an der Haut der erkrankten Fische fleckenartige Rötungen. Im weiteren Verlauf lösen sich die Fischschuppen und es bilden sich Geschwüre. Diese breiten sich an den Seiten flächig aus. Aber auch am Kopf (Hecht), in der Kiefer- und Augenregion bilden sich derartige Zerstörungen. Der After der Fische ist vorgestülpt und die Schwanzflosse ist ausgefranst. Bei Rotaugen und Brassen ist die Leber gelb verfärbt und zeigt punktförmige Blutungen.

Fleckenseuchen wurden bei fast allen Süßwasserfischarten beobachtet: Hecht (Hechtpest) , Weißfische, Renkenartige, Zander und Barsch.