Makrelen angeln

Angeln >Angeln auf Zielfisch > Angeln auf Makrelen

Angeln auf Makrelen

Makrelen werden meist vom Kutter aus geangelt. Ich gehe hier nur auf das benötigte Gerät ein. Wer mehr über das Angeln vom Kutter erfahren möchte klickt hier.

Rute und Rolle

Als Rute kommt eine 2,60 bis 3,00 Meter lange Pilkrute zum Einsatz. Das Wurfgewicht der Rute sollte mindestens bei 150 Gramm liegen.

Als Rolle wird eine 40er Stationärrolle montiert. Die Rolle sollte eine hohe Übersetzung haben und stabil und robust sein.

Schnur zum Angeln auf Makrelen

Als Schnur zum Makrelen Angeln kann entweder monofile (0,40er bis 0,60er) oder geflochtene Schnur (0,20er bis 0,30er) verwendet werden. Als Tipp: ich würde gefärbte Schnüre verwenden, sie heben sich von der Schnur des Nachbarn besser ab. So ist im Gedränge die eigene Schnur leichter zu verfolgen und ein verheddern kann vermieden werden.

Paternoster

Einen Makrelenpaternoster gibt es im Angelladen fertig zu kaufen. Ein Makrelenpaternoster hat üblicherweise vier bis sechs Haken an denen Federn angebracht sind. Die Haken sollten eine Größe von 1/0 bis 2/0 haben.

Nun zum Aufbau der Montage. An die Hauptschnur wird ein kräftiger Meereswirbel gebunden, an diesen wird dann der Makrelenpaternoster eingehängt oder angebunden. Die untere Schlaufe des Paternoster wird ebenfalls mit einem Meereswirbel versehen. Dort wird dann das Blei eingehängt. Das Gewicht richtet sich nach Angeltiefe, Drift und Strömung. Normalerweise werden Gewichte von 100 bis 300 Gramm genutzt.