Der Angelkoffer

Angeln >Angelgeräte > Angelkoffer > Zubehör in dem Angelkoffer

Zubehör in dem Angelkoffer

Ordnung ist das halbe Leben, wie ich finde kommt dieser Satz beim Angeln besonders gut zum Tragen. Was gibt es schlimmeres als am Wasser zu stehen und Ewigkeiten nach einem bestimmten Utensil zu suchen.

Es gibt mit Sicherheit viele Aufbewahrungsmöglichkeiten für Angelmaterialien, wie Boxen und diverse Taschen, jedoch hat der gute alte Angelkoffer nach wie vor seine besonderen Vorzüge. Angelkoffer bieten die Möglichkeit, dass man sie beispielsweise auch als Sitzgelegenheit nutzen kann.

Ein noch größerer Vorteil ist, man sucht nicht immer erst das passende Gerät zusammen und verteilt dieses dann auf weitere Boxen und Taschen in diversen anderen Taschen des Futterales beispielsweise oder im Rucksack und anderen Gepäckstücken, sondern er ist immer an einem Platz und man weiß genau was er beinhaltet.

Ein Angelkoffer in einer soliden Größe kann schon mal Angelrollen, Getränke oder auch Kleidungsstücke fassen und so alles Wichtige in einem Gerät ans Wasser transportieren, ohne zu viele Gepäckstücke einzeln tragen zu müssen.

Materialien und Beschaffenheit des Angelkoffers

Welche Beschaffenheit sollte ein Angelkoffer nun besitzen, damit man am Wasser gut damit zurecht kommt?

Ein sehr wichtiges Kriterium ist das Material aus dem der Angelkoffer gefertigt ist. Die meisten Koffer bestehen aus Kunststoff. Hierbei sollte man sich das Material genauer ansehen. Ein Thema ist die kalte Jahreszeit. Denn viele Kunststoffe neigen dazu bei Minusgraden spröde zu werden, oder leicht zu brechen oder Risse zu bekommen. Wer länger etwas von seinem Angelkoffer haben möchte, der sollte einen wählen der aus einem raffinierten Rohmaterial besteht.

Diese Materialbeschaffenheit ist sehr robust und unempfindlich gegen Kälte. Mögliche genannte Schäden treten hierbei nur sehr selten auf.

Desweiteren haben diese Angelkoffer abhängig von ihrem Format oft ein sehr hohes Gewicht zu handeln. Deshalb ist es wichtig, dass der Koffer so gefertigt ist, um mit viel Gewicht locker klar zu kommen, ohne sich zu verformen oder zu verziehen. Passiert dies, so wird man nur Probleme haben, dass alle Teile richtig gängig funktionieren, oder dass der Koffer richtig schließen wird.

Die Verschlüsse am Angelkoffer

Die Verschlüsse sind ein wichtiges Thema und diese sollten wirklich stabil sein. Kunststoffverschlüsse sind zweite Wahl. Metallschnallen oder aus Edelstahl gefertigte Verschlüsse sind deutlich langlebiger und können oft auch ausgetauscht oder sogar nachgekauft werden. Desweiteren sollten - wenn vorhanden - Scharniere und Scharnierstifte ebenfalls aus Edelstahl gefertigt sein, damit man keine Probleme mit Rost bekommt.

Der Koffer im Inneren und Äußeren, sollte möglichst glatte Oberflächen besitzen. Dies verhindert zum Einen dass sich Verschmutzungen anhaften können, zum Anderen verhindern glatte und wenig scharfe Ecken und Kanten, dass man beispielsweise Vorfächer und Schnüre verletzen könnte.

Aufbau und Einteilung

Vom Aufbau und der Einteilung der Koffer im Inneren, gibt es viele verschiedene Modelle. Letztendlich muss genügen Platz für alle Dinge sein, die man mit ans Wasser nehmen möchte. Viele Angelkoffer verfügen über viele kleine Fächer und Etagen, die man oft auch individuell tauschen oder versetzen kann. Hat man diese Möglichkeit, ist man flexibler beim Packen und kann immer ganz individuell sein System neu gestalten. Bei diesen verschiedenen Fächern, Etagen und Teilen sollte man darf achten, dass die Passgenauigkeit der einzelnen Elemente zufriedenstellen ist.

Den Angelkoffer transportieren

Zu guter Letzt spielt ein bequemer Tragekomfort noch eine wichtige Rolle. Große, gut in der Hand liegende Griffe sind von Vorteil, um einen gut gefüllten Angelkoffer auch einige Meter transportieren zu können. Geschützte, gepolsterte oder gut durchdacht gearbeitete Griffe sind etwas Vernünftiges und zahlen sich mit Sicherheit auch aus.