Fischkrankheit Haut- und Kiementrübung

Angeln >Fischkrankheiten > Fischkrankheiten

Fischkrankheiten

Ansteckende Haut- und Kiementrübung

Verursacher sind die Einzeller Costia, Chilodonella und Trichodina sowie der Wurm Gyrodactylus. Diese Parasiten reizen die Haut.

Der Fisch sondert als Reaktion auf die Reizung vermehrt Schleim ab. Besonders am Rücken und am Rand des Kiemendeckels wird die Haut trübe, bis sie sich letztlich in Fetzen ablöst. Ähnlich verhalten sich die Kiemen wenn sie befallen werden.

Es können alle Arten befallen werden. Allerdings nur, wenn diese Parasiten in extrem großer Zahl vorhanden sind.

Die erkrankten Fische sind unruhig und halten sich meist in Ufernähe auf.