Fischkrankheit Hexamita-Krankheit

Angeln >Fischkrankheiten > Fischkrankheiten

Fischkrankheiten

Hexamita-Krankheit

Hexamita-Krankheit

Erreger ist ein Geißeltierchen, das zu den Protozoen gehört. Vorwiegend werden Forellenbrut und Forellensetzlinge befallen. Hesamita wird zu den Schwächeparasiten gezählt.

Bei den Forellen tritt Hesamita meist als Folge der VHS (Virale Hämorrhagische Septikämie) auf oder durch falscher Fütterung. Die erkankten Fische liegen auf dem Gewässergrund.

Ein weiteres Zeichen sind "schießende" Schwimmbewegungen.

Der Erreger kann auch nur durch eine mikroskopische Untersuchung erkannt werden. Dort können dann im Enddarm und in der Gallenblase eine große Anzahl von Parasiten erkannt werden.