Fischkrankheit Virale Hämorrhagische Septikämie

Angeln >Fischkrankheiten > Fischkrankheiten

Fischkrankheiten

Virale Hämorrhagische Septikämie (VHS)

Eine der gefährlichsten Krankheiten der Regenbogenforellen ist die stark ansteckende VHS. Diese Krankheit ist bei anderen lachsartigen Fischen seltener. In Wildgewässern tritt die Krankheit nur selten auf. Erreger ist ein Rhabdo-Virus.

Die Übertragungswege sind folgende: verseuchtes Wasser, infizierte Fische, Wasservögel, Geräte, Fahrzeuge und das Personal der Teichwirtschaft. Auch eine Infektion über Eier ist anzunehmen.

Sichtbare Symptome: Dunkelfärbung der Haut, Glotzaugen, Einblutungen im Auge.

Im Innern der Fische können kommaförmige Blutungen in der Muskulatur und eine blasse Leber gefunden werden.