Die Fortpflanzung des Hecht

Angeln >Süßwasserfische > Der Hecht

Der Hecht

Der Hecht ist zweifelsohne der wohl bekannteste, bei uns heimische Raubfisch. Sein wissenschaftlicher Name, Esox lucius, bedeutet, übersetzt man ihn ins Deutsche, „schillernder Wolf“. Diese Bezeichnung ist für diesen Raubfisch recht zutreffend.

Lebensraum

Der Hecht lebt in pflanzenreichen Fließ- und Stillgewässern oder im Uferbereich von tiefen Seen. Größere Hechte kommen auch in Freiwasserzonen vor. Der standorttreue Hecht verteidigt sein Revier gegenüber Artgenossen.

Ernährung

Der Hecht lauert gut getarnt in der Unterwasser- vegetation, um blitzschnell anzugreifen. Als Raubfisch ernährt er sich von Fischen.

Fortpflanzung

Ab Februar laicht der Hecht im flachen Uferbereich, dabei legt er ca. 40.000 Eier phasenweise in die Unterwasservegetation. Die Jungtiere werden nach 2-3 Jahren geschlechtsreif.