Stickposen

Angeln >Montagen > Stickposen

Stickposen

Die Stickpose hat fast den gleichen Einsatzbereich wie der schlanke Tropfen. Das bedeutet, dass man sie bei leichter Strömung und Wassertiefen unter 2 Metern nutzen kann. Die Reichweite sollte zwei Rutenlängen nicht überschreiten.

Die Pose sollte mit 12 bis 15 Schroten bestückt werden. Die Schrote sollten über vier bis fünf Größen abgestuft werden. Die Schrote werden fast über die gesamte Tiefe verteilt. Dadurch sinkt der Köder langsam ab. Siehe Bild unten.

Bei allen Stickposen muss das große Schrot immer direkt unter der Pose angebracht werden. Ansonsten kann die Pose sich nicht direkt nach dem Werfen aufstellen.

Die Stickposen sind sehr haltbar. Durch den fehlenden Kiel und die fehlende Antenne können diese Teile schon mal nicht kaputtgehen. Einige Stickposen besitzen aber dennoch einen Drahtkiel. Diese Art der Stickposen wird ähnlich eingesetzt. Siehe rechtes Bild unten.

Die Drahtkielpose steht direkt nach dem Einwurf auch ohne Blei senkrecht im Wasser.

Stickpose

links: Schrote über vier Größen. Verteilte Bebleiung über die ganze Tiefe.
rechts: Drathkielpose abgestufte Bebleiung auf 60 bis 80 cm.