Matchrute und Wagglerpose

Angeln >Angeltechniken > Fischen mit der Matchrute

Fischen mit der Matchrute

Der Vorteil der Matchrute in Verbindung mit der Wagglerpose liegt in der großen Wurfweite. Mit dieser Kombination sind auch die Fische erreichbar, die in großer Entfernung stehen und mit herkömmlichem Gerät nicht erreichbar wären.

Ausrüstung

Die Rute sollte eine Länge von 4,50 Metern haben, um die großen Wurfdistanzen auch locker zu meistern. Das Wurfgewicht sollte zwischen 15 und 25 Gramm liegen.

Montage

Es gibt für fast jede Situation eine Waggler-Montage. Einige Montagen findet ihr hier.

Es gibt vorbebleite Wagglerposen und Posen ohne Bebleiung. Ein Tipp zum einfachen Wechseln der Posen ist das Anbringen eines Posenadapters. Dieser wird auf die Hauptschnur geschoben. Nun kann der Waggler einfach in den Wirbel eingehakt werden. Ist nun eine andere Pose gefragt, einfach aushaken und die neue Pose anbringen, ohne jedes Mal die ganze Montage zu erneuern.

Auch das Anbringen von Wirbeln, nach Möglichkeit Dreifachwirbel, ist sehr wichtig. Beim Einholen der Montage kann es mitunter zu Verdrehungen des Vorfachs kommen.

Futter zum Angeln

Auch hier gibt es kein „Superfutter“. Jeder Angler verwendet eine andere Mischung, auf die er natürlich schwört. Auch hier denke ich, reichen Fertigmischungen aus dem Fachhandel. Wer allerdings sein Futter selber herstellen möchte, findet hier einige Rezepte.

Als Hakenköder eignen sich Maden, Caster, kleine Würmer oder Pinkies. Der Hakenköder sollte auch unter das Futter gemischt werden.

Tipps und Tricks

Um beim Auswerfen immer die gleiche Stelle zu treffen, wirft man den Futterkorb an die gewünschte Stelle. Nun legt man die Schnur hinter den Clip an der Rollenspule. Nun einen festen Punkt am anderen Ufer merken. Um nun die gleiche Stelle wieder zu treffen, einfach den Punkt anvisieren und auswerfen. Die Schnur stoppt automatisch und die Montage liegt an der gleichen Stelle.