Rutenablage

Angeln >Angelgeräte > Angelruten > Richtiges Ablegen der Angeln

Richtiges Ablegen der Angeln

Beim Angeln ist neben dem richtigen Gerät auch der richtige Umgang entscheidend. Hier möchte ich zeigen wie die Angel richtig abgelegt wird.

Es gibt im Handel eine Vielzahl von verschiedenen Rutenhaltern und Rutenständern. Aber egal welches Modell gewählt wird, es kommt auf die richtige Handhabung an.

Wird die Rutenspitze zu stark nach unten geneigt kann ein Fisch die Rute aus der Ablage reißen oder gar ins Wasser ziehen. Steht die Rute zu steil kann es zu Fehlbissen kommen.

Wer mit einzelnen Rutenhaltern arbeitet sollte darauf achten, dass diese im richtigen Abstand zueinander stehen.

Auf der Abbildung zeige ich ein Beispiel für eine richtige Rutenablage.

Ablage der Angeln

Rodpod

Bei dem Rodpod können je nach Modell zwei bis drei Ruten abgelegt werden. Rodpod´s sind in Höhe und Länge verstellbar. Auch die einzelnen Beine sind verstellbar, damit sich das Rodpod dem Untergrund anpassen kann. Die Ruten können gerade oder leicht nach oben oder unten geneigt werden.

Rodpod
Rod Pod

Highpod

Bei dem Highpod können ebenfalls zwei bis drei Ruten abgelegt werden. Auch hier kann die Höhe und Länge verstellt werden. Der Unterschied ist jedoch, dass die Ruten nicht nur gerade und leicht geneigt abgelegt werden können sondern fast senkrecht gestellt werden können. Die Beine lassen sich auch hier einzeln verstellen.

Highpod
Highpod

Welches der beiden Modelle zum Einsatz kommt oder ob ein einfacher Rutenständer genutzt werden sollte ist jedem Angler selbst überlassen und hat auch damit zu tun, auf welche Art des Angelns man sich konzentrieren möchte.

Highpod
Highpod

Ich persönlich habe mir vor einiger Zeit ein Highpod gekauft und bin mehr als zufrieden. Als Tipp möchte ich aber auch hier wieder davor warnen, billige Modelle zu benutzen. Neben dem Preis sollte besonders auf Stabilität, Material und Verarbeitung geachtet werden. Auch das Zubehör und die Tasche sollten vor dem Kauf getestet werden. Es gibt viele Taschen in die ein zerlegtes Rodpod kaum passt oder das Material der Tasche ist so dünn, dass es bei der kleinsten Beanspruchung reißt.