Nasses Salzen

Angeln >Räuchern > Nasssalzen

Nasssalzen

Beim nassen Salzen wird der Fisch in eine Salzlake gelegt. Der Fisch sollte kein zu dickes Fleisch haben, sonst ist es besser den Fisch zu zerteilen, damit das Salz überall einziehen kann.

Zum Herstellen der Lake sollte Speisesalz benutzt werden, es löst sich schneller auf als grobes Salz. In einer Wanne wird nun die Salzlake angefertigt.

Salz zum Räuchern

Es werden pro kg Fisch 1,5 Liter Lake gerechnet. Je mehr Salz in die Lösung kommt, je kürzer wird die Einwirkzeit. Zu der Salzlake können auch noch Gewürze in die Lake gegeben werden. So ändert sich das Aroma des Fisches. Bei einigen Fischen mit einem besonderen Eigengeschmack, wie Forelle, Aal oder Hecht, sollte nicht zu stark gewürzt werden, um diesen Geschmack nicht zu zerstören.

Die Fische sollten ca. 12 Stunden, besser über Nacht, in der Lake belassen werden. So kann die Lake das Fleisch optimal durchdringen.

Nach dem nassen Salzen die Fische gründlich unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen und anschließend gut abtrocknen.