Trockenes Salzen

Angeln >Räuchern > Trockensalzen

Trockensalzen

Vor dem Räuchern müssen die Fische gesalzen werden. So bekommt das salzarme Fleisch den richtigen Geschmack.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Fisch zu salzen. Trocken oder nass in einer Lake. Das Trockensalzen geht schneller und ist nicht so aufwändig.

Beim Trockensalzen sollte man groberes Salz verwenden, da Speisesalz zu schnell gelöst wird, die Flüssigkeit aus dem Fisch zieht und er so salzig schmeckt. Am besten nimmt man Steinsalz oder grobes Meersalz.

Eine Möglichkeit diese Art des Salzens zu veredeln, ist das Mischen mit braunem, grobem Rohrzucker. Hierzu wird das Salz im Verhältnis 2:1 mit dem Zucker vermischt.

Der Fisch wird innen und außen mit einer dünnen Salzschicht versehen. Nun den Fisch in eine Wanne aus Kunststoff legen.

Anfangs lieber sparsam Salzen. Der Fisch kann zur Not auch noch am Tisch nachgesalzen werden. Ebenfalls können auch noch Gewürze in das Innere des Fisches eingebracht werden. Besonders gut eignen sich Thymian, Knoblauch, Paprika, Dill, Salbei, Zwiebeln oder Basilikum. Wenn die Gewürze direkt im Fisch sind können sie ihr Aroma besser entfalten.

Das Salz und die Gewürze sollten nun zwischen 60 und 90 Minuten einwirken. Anschließend den Fisch gründlich abspülen und abtrocknen.