Futtermehle

Angeln >Boilierezepte > Arten von Futtermehlen

Arten von Futtermehlen

Paniermehl

Paniermehl ist in fast jeder Futtermischung. Paniermehl besitzt eine gute Klebkraft und verleiht dem Futter die Schwere.

Paniermehl aus Brötchen hat eine höhere Klebkraft als Paniermehl aus Brot. Die Klebkraft hängt davon ab, wie viel Wasser das Paniermehl aufnehmen kann. Die Klebkraft ist je nach Angelstelle zu wählen. Im Fluss sollte die Klebkraft höher sein. Also Paniermehl aus Brötchen im Fließwasser und Paniermehl aus Brot im stehenden Gewässer.

Maismehl

Maismehl bindet nicht. Wer in der Strömung angeln will kann es aber mit anderen bindenden Mehlen mischen. Im Stillgewässer sorgt Maismehl dafür dass Futterballen besser zerfallen und sich Lockwolken bilden.

Es gibt unterschiedliche Maismehle; geröstetes Maismehl oder süßes Maismehl sind nur einige.

Erdnussmehl

Eine gute Wahl für Brassen oder Rotaugen. Erdnussmehl verleiht dem Futter einen unnachahmlichen Geschmack.

Ich persönlich bevorzuge das geröstete Erdnussmehl, da es intensiver ist.

Hanfmehl

Hanf ist als Köder für seine Lockwirkung bekannt. Das ist bei dem Mehl nicht anders. Es eignet sich besonders für Rotaugen.

Kokosmehl

Kokosmehl lockert das Futter. Gerade wer mit Futterkorb in Gewässern ohne Strömung fischen möchte benötigt diesen Zusatz.

Kokos Melasse Mehl

Durch die Mischung entsteht ein süßes Futter das besonders bei Strömung hervorragend genutzt werden kann. Die Klebkraft ist durch die Mischung der Mehle enorm verbessert.

Waffelmehl

Ein Mehl mit hohem Nährwert. Die Klebkraft des fetthaltigen Mehls ist gut. Das süße Mehl eignet sich für alle Friedfische.

Biskuitmehl

Ein Mehl mit hohem Nährwert. Die Klebkraft ist mittelmäßig. Dafür ist das Mehl sehr süß.

Johannisbrotmehl

Ein Mehl mit starkem Aroma. Das Futter besitzt gröbere Bestandteile und eignet sich so besonders für große Fische.

Kleie

Bestandteil, der das Futter an der Wasseroberfläche schwimmen lässt.

Seidenraupenmehl

Bestandteil, der das Futter an der Wasseroberfläche schwimmen lässt. Das Mehl ist salzig.

Einige Ratschläge zum richtigen Mischen der Mehle:

Mehl Fischart % Anteil im Futter
Paniermehl alle Fluss bis 40%
See bis 20 %
Maismehl große Fische, Rotaugen 10 % – 25 %
Erdnussmehl Rotaugen, Brassen 10 % – 20 %
Hanfmehl Rotaugen bis 10 %
Kokosmehl Rotaugen, Brassen bis 10 %
Kokos Melasse Mehl Rotaugen, Brassen, Karpfen 10 % – 15 %
Waffelmehl alle Fluss bis 20%
See bis 10 %
Biskuitmehl Rotaugen, Brassen 5 % – 10 %
Johannisbrotmehl große Fische bis 10 %
Kleie Lauben, Rotfedern, Ukelei bis 15 %
Seidenraupenmehl Lauben, Rotfedern, Ukelei bis 15 %

Desto höher die Klebkraft desto besser halten die Futterbälle. Aber Vorsicht: zuviel macht aus Futterbällen harte Geschosse. Auch ob sich das Futter im Futterkörbchen schnell oder langsam löst kann so gesteuert werden.